Responsive Image

Waldwellness/Waldbaden

Zur Waldwellness zählen Wellness- und Gesundheitsangebote, die in der Natur stattfinden, dabei die natürlichen Thüringer Heilmittel nutzen und nachhaltig sind.

Dies können beispielsweise Mediationswanderungen, Heilklimatische Wanderungen, Yogawanderungen, Qi Gong im Wald, Meditation in freier Natur, Massagen im Freien sein.
​​​​​​​
Dabei wirkt die Waldluft positiv auf das körperliche Wohlbefinden, stärkt das Immunsystem, wirkt gegen Schlafstörungen und Depressionen.

Waldbaden​​​​​​​

Der Ursprung des Waldbaden kommt aus Japan, wo es als Shinrin-yoku bezeichnet wird und eine lange Tradition hat. Unter Waldbaden versteht man den bewussten Aufenthalt im Wald, um diesen mit allen Sinnen zu erfassen und wirken zu lassen und damit die körperliche und geistige Gesundheit zu stärken.

Die Naturheilmethode Waldbaden gehört im Ursprungsland Japan bereits zur Gesundheitsvorsorge, wird hier an Universitäten gelehrt und ist eine anerkannte Therapiemethode.
​​​​​​​

Was genau macht Waldbaden so gesund ?

Neben der Ruhe und der frischen Luft sind es insbesondere die Terpene, die Botenstoffe der Bäume, die uns beeinflussen. Diese Terpene haben positive Auswirkungen auf den menschlichen Körper, besonders auf das Nervensystem, die Psyche und das Immunsystem. Die Konzentration dieser Pflanzenbotenstoffe ist in den Sommermonaten und bei Nebel und Regen am höchsten.

Damit von den positiven gesundheitlichen Effekten profitiert werden kann, sollte ein Waldbad mindestens 2 Stunden dauern.
Diverse Studien haben die Wirksamkeit  von Waldbaden aufzeigen können:

  • Blutdruck sinkt
  • Pulsfrequenz sinkt
  • Immunsystem wird gestärkt
  • Blutzuckerspiegel sinkt
  • wirkt sich positiv auf Angststörungen und Depressionen aus
  • Schlafqualität wird verbessert
  • Stresshormone werden reduziert
  • Erhöhung von Killer-Zellen, die gegen Krebs oder Viren kämpfen

Inzwischen  gibt es auch viele ausgebildete Waldbade-Trainerinnen und -Trainer, die Ihnen Wissenswertes über das Waldbaden vermitteln und Sie zu Wahrnehmungs- und Achtsamkeitsübungen anleiten. ​​​​​​​